Unternehmen / Schweiz

Comet verliert einen Grossaktionär

Tringle Investment, wohinter die Tetra Pak Holding vermutet wird, hat rund 7,5% der Aktien der Technologiefirma verkauft.

(AWP) Die Technologiefirma Comet (COTN 240.00 +1.91%) verliert einen Grossaktionär. Tringle Investment hat einen Grossteil der Papiere über die Grossbank UBS (UBSG 14.94 +0.3%) verkauft. Die Comet-Aktien notieren um 09.20 Uhr um 7,7% tiefer auf 215 Fr.

Die UBS hat dabei laut eigenen Angaben rund 600’000 oder 7,5% der Comet-Aktien in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren mehreren institutionellen Anlegern zum Kauf angeboten. Die Titel seien zu 212 Fr. je Stück platziert worden, heisst es in einer Mitteilung der UBS an interessierte Banken, die AWP vorliegt.

Als Verkäufer nennt die UBS die Tringle Investment Pte, als deren wirtschaftliche Berechtigte gemäss Comet-Geschäftsbericht die Haldor Foundation steht. Diese war seit April 2016 beteiligt und hielt per Ende 2019 10,13% an dem Freiburger Unternehmen. Dahinter wird laut Marktkreisen ein Investmentvehikel der Tetra Pak Holding vermutet.

Die Platzierung durch Tringle sei eine erwartete Folge des Verkaufs des Ebeam-Geschäfts von Comet an Tetra Pak, heisst es in einem Kommentar der Bank Vontobel (VONN 73.80 +0.54%). Die Bank bestätigt trotz des vorübergehenden Druck aus dem Kurs für Comet die Kaufempfehlung mit dem Kursziel von 275 Fr.

Leser-Kommentare

Heinrich Tünte 23.03.2021 - 10:23

So gehts halt. Man nennt das Überaschung.
Ich hätte es gerne 1 Tag früher gewust.
Grüße
Heinrich Tünte