Unternehmen / Industrie

Comet sieht sich nach Rückschlag gut gerüstet

Analyse | Das Programm zur Ergebnisverbesserung ist abgeschlossen. Das laufende Jahr sollte wieder deutlich mehr Gewinn bringen.

Es war keine Überraschung mehr: Der Technologiekonzern Comet musste 2018, wie mehrmals angekündigt, einen herben Rückschlag einstecken. Obwohl die Eckwerte des Abschlusses schon im Februar publiziert wurden, hat die Börse nach der Bilanzpressekonferenz vom Donnerstag noch einmal negativ reagiert und die Titel erneut zurückgestuft.

Der Umsatz erreichte 436,4 Mio. Fr. und lag damit lediglich 2,6% unter dem Rekordniveau des Vorjahres. Die Ertragszahlen allerdings brachen ein: Der Ebitda sank 40,4% auf 37,8 Mio. Fr., der Ebit gar 64,8% auf 17,9 Mio. Fr. und der Gewinn 65,4% auf 12,3 Mio. Fr. Die zuvor stattlichen Margen schmolzen dahin.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Peter W. Ulli 14.03.2019 - 12:04
Schon etwas eigenartig, Comet kann keine echten Prognosen für 2019 abgeben. Hat auf der andere Seite einige hausgemachten Probleme, ist aber nicht sehr gesprächsbereit, irgendwie heisst dies für mich man möchte am liebsten wie bisher weitermachen ! Ob die Wahl eines Professors mehr bringt als die eines ausgewiesenen Praktikers muss ich echt hinterfragen. Auch der Vorschlag zur Wahl von Herr… Weiterlesen »