Unternehmen / Ausland

Commerzbank streicht 10’000 Jobs

Die deutsche Bank will vermehrt digital agieren und senkt die Kosten in vielen Bereichen. Rund jede zweite Filiale in Deutschland soll schliessen.

(Reuters) Wenige Wochen nach seinem Antritt setzt Commerzbank-Chef Manfred Knof zum grossen Kahlschlag an. In Deutschland streicht er jeden dritten Arbeitsplatz und macht jede zweite Filiale dicht. Weltweit fallen 10’000 Stellen weg, wie die Bank am Donnerstag mitteilte. «Wir wollen uns auf die Stärken der Commerzbank konzentrieren und damit ihre Leistungsfähigkeit nachhaltig sichern», sagte Knof, der Anfang des Jahres das Ruder von Martin Zielke übernommen hatte. Die Kosten sollten in allen Bereichen erheblich sinken, die Rentabilität steigen. Die Commerzbank arbeitete seit fast einem Jahr an einer neuen Strategie, nachdem die im Herbst 2019 angekündigten Umbaupläne bei Anlegern und Analysten durchgefallen waren.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?