Unternehmen / Industrie

Conzzeta zeigt sich robust

Analyse | Erlös aus Spartenverkauf wird für Sonderdividende genutzt. Neue Angebote sollen helfen, den Marktanteil zu steigern.

Conzzeta hat mehrere Akquisitionen und stürmisches organisches Wachstum hinter sich, weshalb es nicht verwunderlich wäre, käme es jetzt, da die Wirtschaft stottert, zu Ergebnisrückschlägen.

Doch Conzzeta legt zum Halbjahr robuste Zahlen vor. Der seit Jahren stark wachsende Bereich Bystronic (Blechbearbeitungsmaschinen) verzeichnet zwar einen 6%-igen Umsatzrückgang auf 449 Mio. Fr., und auch die Aufträge gingen 12% zurück. Dennoch wurde das hohe Betriebsmargenniveau des Vorjahrs von 12,5% wieder erreicht.

Die Ausdehnung der Angebotspalette, neue Softwareangebote sowie erneuerte Werkzeuge halfen, den Abwärtstrend einzudämmen. Damit sollte es auch möglich sein, den Marktanteil, wie schon in den letzten Jahren, weiter zu steigern.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.