Unternehmen / Finanz

Conzzeta zu Jahresbeginn gebremst

Der Zürcher Mischkonzern verzeichnet im ersten Quartal 2019 einen rückläufigen Umsatz. Die Entwicklung entspricht laut Conzzeta der erwarteten Seitwärtsbewegung.

(AWP) Der Mischkonzern Conzzeta hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr nicht gehalten. Das sehr starke Wachstum des Vorjahres verwandelte sich in ein Minus.

Der Umsatz ging im Startquartal um 8,4% auf 394,4 Mio. Fr. zurück. Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseinflüsse ergab sich gar ein organisches Minus von 9,1%, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Betrachtet man lediglich die fortgeführten Geschäfte – das Segment Glass Processing wurde per 1. April an die finnische Glaston verkauft – erreichte der Umsatz noch 372,1 Mio., was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang um 6,3% entspricht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.