Unternehmen / Konsum

Barry Callebaut verströmt Zuversicht

Analyse | Der Schokoladehersteller beurteilt den Rückschlag der letzten Monate als temporär. Die Mittelfristziele werden erhöht. Anleger greifen zu.

Der Schokoladekonzern Barry Callebaut schaut nach einem coronabedingt schwachen dritten Quartal zuversichtlich vorwärts. CEO Antoine de Saint-Affrique erwähnte an einer Telefonkonferenz, dass sich die Verkaufsmengen im Juni «allmählich erholten». Dies und neue Mittelfristziele wurden im Markt gut aufgenommen. Die Aktien lagen im Index der mittelgrossen Werte SMIM in der Spitzengruppe.

Das Tempo der Erholung in den Geschäftsfeldern ist jedoch unterschiedlich. Der Bereich Industriekunden wird das Tief schneller überwinden als der Bereich Gourmet & Spezialitäten, der u.a. Gastronomiebetriebe und Confiserien beliefert. Dazu beitragen wird ein neuer Outsourcing-Vertrag in der Region EEMEA (Osteuropa, Nahost, Afrika). Details nannte de Saint-Affrique nicht, es handle sich um einen «neuen, vielseitig engagierten Partner».

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare