Unternehmen / Industrie

Cosmo am Tiefpunkt des Umbruchs

Analyse | Im ersten Semester setzen Generika dem Pharmaunternehmen zu. Abhilfe sollen zwei Produkte bringen, die nun lanciert werden.

Vor der erhofften Auferstehung fällt Cosmo erst einmal in ein Loch. Der Umsatz schrumpfte im ersten Halbjahr 41% auf 21,5 Mio. €. Der operative Verlust weitete sich 10 Mio. auf 17,2 Mio. € aus.

Gründe sind rege Konkurrenz durch Nachahmerprodukte und ein Basiseffekt. Im vergangenen Jahr verbuchte Cosmo eine Meilensteinzahlung, dieses Mal nicht. Die Lizenzeinnahmen von Uceris in den USA fielen 75% auf 1,7 Mio. €. Der Erlös aus der Produktion des Medikaments nahm 52% auf 2,8 Mio. € ab. Es wird gegen die chronisch entzündliche Darmerkrankung Colitis ulcerosa eingesetzt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.