Unternehmen / Gesundheit

Cosmo tauscht Medikamentenrechte gegen Aktienbeteiligung

Analyse | Das Pharmaunternehmen setzt seine Beteiligungsstrategie auch mit dem Anästhetikum ByFavo um und zieht sich weiter aus den USA zurück.

Kurz bevor ByFavo in den USA möglicherweise die Zulassung erhält, tritt des Pharmaunternehmen Cosmo die US-Rechte an dem nur kurze Zeit wirkenden Anästhetikum an Acacia Pharma ab. Cosmo erhält in einem ersten Schritt für 10 Mio. € Acacia-Aktien und wird für weitere 10 Mio. Beteiligungspapiere des kleinen britischen Unternehmens erwerben.

Es wird an der Euronext auch nach einem Kurssprung von knapp 8% als Reaktion auf die Ankündigung mit nur knapp 130 Mio. € bewertet. Cosmo legten an der SIX rund 2% zu. Sie hält vorerst 14,14% an Acacia und das Recht auf einen Sitz im Verwaltungsrat. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.