Unternehmen / Gesundheit

Cosmo prüft strategische Optionen in den USA

Hinter dem Kurssturz nach der Ankündigung der Wandelanleihe stecken laut dem Biotech-Unternehmen Transaktionen von Hedge Funds.

Cosmo hat zur starken Kursreaktion am Donnerstag im Umfeld der Ausgabe einer Wandelanleihe Stellung genommen. Dahinter stecken laut dem Unternehmen Hedge Funds, die etwa 60% der Investoren in die neuen Papiere repräsentieren, und ihre Absicherungsgeschäfte. «Der Kurssturz tut uns sehr leid», sagt Chris Tanner von Cosmo. «Die mittelfristigen Perspektiven, die die Wandelanleihe eröffnet, überwiegen aber bei weitem den kurzfristigen Verlust», zeigt er sich im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» überzeugt.

Am Donnerstagmorgen hatten die Cosmo-Aktien einen grossen Taucher gemacht und mit 16% Verlust geschlossen. Am Freitag pendelte der Kurs um den Schlusskurs vom Vortag. Die auf Magen-Darm-Erkrankungen spezialisierte Biotech-Firma hatte am Mittwoch nach Börsenschluss die Ausgabe einer Wandelanleihe über 175 Mio. € angekündigt. Wird gewandelt, kommen Aktien aus dem bereits genehmigten Kapital auf den Markt. Sorgen der Investoren wegen der Verwässerung von rund 11%, die FuW als Argument für die starke Kursreaktion genannt hatte, will Chris Tanner, Head of Transactions bei Cosmo und früherer CFO, nicht gelten lassen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare