Unternehmen / Gesundheit

Cosmo-VRP: «Der Wind hat gedreht»

Nach der US-Zulassung des Darmuntersuchungsgeräts GI Genius hofft Cosmo-Verwaltungratspräsident Ajani auf den kommerziellen Erfolg.

Vergangene Woche hat die US-Gesundheitsbehörde FDA Cosmos GI Genius zugelassen. Das Modul, mit dem gängige Kolonoskopiegeräte aufgerüstet werden, erkennt dank dem Einsatz künstlicher Intelligenz Polypen im Darm. Aus diesen kann Krebs entstehen.

«Während der Pandemie ist die Zahl der Screening-Kolonoskopien in den USA 86% eingebrochen», sagt der Verwaltungsratspräsident von Cosmo, Mauro Ajani, im Gespräch mit FuW. Sie finden fast immer präventiv statt, weshalb sie zugunsten der Behandlung von Covid-19-Patienten zurückgestellt wurden.

Stimmung in den USA hellt sich auf

Ajani ist aber zuversichtlich, dass in den nächsten Monaten Darmuntersuchungen markant zunehmen. «Der Wind hat gedreht», sagt er in Bezug auf die Stimmung in den USA. Noch vor wenigen Wochen sei eine Normalisierung erst für September oder Oktober erwartet worden. Nun könnte es rascher gehen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?