Unternehmen / Industrie

CPH kann mit Hauptaktionärin fusionieren

An der aoGV von CPH genehmigen die Aktionäre die angestrebte Fusion mit der Hauptaktionärin Uetikon Industrieholding.

(AWP) Die Aktionäre der CPH (CPHN 68.60 +2.39%) Chemie + Papier Holding AG haben am Freitag an einer ausserordentliche Generalversammlung die Fusion mit der Hauptaktionärin Uetikon Industrieholding genehmigt. Wie CPH mitteilte, lag der JA-Stimmenanteil für die in Form einer Absorptionsfusion über die Bühne gehende Transaktion bei 99,98%. Bereits am 2. Juni hatten die Aktionäre der Uetikon Industrieholding der Fusion einstimmig zugestimmt.

Vor der Fusion waren die Nachkommen der Gründerfamilien über die Uetikon Industrieholding AG zu 49,99% an der CPH beteiligt. Nach der Fusion halten sie die CPH-Aktien nun direkt. Grösste Einzelaktionärin ist den Angaben zufolge neu die Aktionärsgruppe «Swiss Industrial Finance und Nachlass Ella Schnorf», in der sich die Swiss Industrial Finance AG und der Nachlass Schnorf-Schmid Ella mit einem Aktionärsbindungsvertrag zusammengeschlossen haben. Die Gruppe vertritt Nachkommen der Familienaktionäre und sichert mit 32,43% der Stimmen die Weiterentwicklung der CPH-Gruppe.

Der Free Float steigt mit der Transaktion auf 67,57%, womit die Handelbarkeit und die Attraktivität der CPH-Aktien für weitere Investorenkreise erhöht werde, wie es in der Mitteilung heisst.

Leser-Kommentare