Unternehmen / Schweiz

Crealogix noch nicht zurück in der Gewinnzone

Der IT-Dienstleister hat im ersten Halbjahr mehr Umsatz erzielt. Für schwarze Zahlen reicht es nicht.

(AWP) Der Software- und IT-Dienstleister Crealogix hat zwar mehr umgesetzt, unter dem Strich aber erneut ein Verlust erlitten. Kurzfristig sieht das Management weiter dämpfende Effekte durch die Corona-Pandemie, mittelfristig jedoch werden keine negativen Auswirkungen erwartet.

Man habe sich erfolgreich im internationalen Wettbewerb positioniert, heisst es in einer Mitteilung zum ersten Semester vom Dienstag. Die fortschreitende Transformation hin zum SaaS-Anbieter (Software-as-a-Service) spiegle sich dabei positiv in den Habjahreszahlen. Konkret stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2020/21 (Julis bis Dezember) um 8,1% auf 52,6 Mio. Fr., wobei in lokalen Währungen gar ein Plus von 9,5% resultierte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?