Unternehmen / Finanz

Credit-Suisse-CEO: «Wir wollen das vom Tisch haben»

Thomas Gottstein, Chef der Grossbank, spricht am FuW Forum über das Enforcementverfahren der Finma und seine Pläne.

«Wir wollen das vom Tisch haben», sagt Thomas Gottstein, Chef der Credit Suisse, am Finanz und Wirtschaft Forum «Vision Bank» am Mittwoch. Am Morgen hat die Finanzmarktaufsicht (Finma) mitgeteilt, dass sie gegen Credit Suisse (CS) aufgrund der Beschattungsaffäre um die Ex-Manager Iqbal Khan und Peter Goerke ein Enforcementverfahren eröffnet hat.

Der Schritt der Finma «hat uns nicht überrascht», sagt Gottstein. Seit Dezember hatte die Behörde bereits einen Prüfbeauftragten in der Bank. Von dem her habe CS von einem kommenden Enforcementverfahren ausgehen müssen. Der Ball liege laut Gottstein jetzt bei der Finma. Die Bank werde vollumfänglich mit der Behörde zusammenarbeiten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Markus Fischer 02.09.2020 - 18:09
Der VR, VRP und das Topmanagement haben die Aktionäre über die letzten Jahre mit ihren total überrissenen Vergütungen im Verhältnis zu den erwirtschafteten Erträgen bei miserabler Performance der Aktien total frustriert, indem die Buchverluste teilweise von gigantischem Ausmaß sind. VRP Rohner wird in die Geschichte der CS eingehen, indem unter seiner Führung der größte Sharholder Value vernichtet wurde! Solange die… Weiterlesen »