Unternehmen / Finanz

Credit Suisse hat auf das falsche Pferd gesetzt

Credit Suisse hat gewisse Fonds eingefroren. Das lässt die Aktionäre Schlimmes befürchten.

Am Dienstag trug Credit Suisse die rote Laterne weit hinter dem Feld des Leitindex SMI her. Die Aktien der Bank waren einer von bloss zwei Titeln im Index, die an Wert einbüssten.

Der Grund liegt im Asset Management, in einer Sparte also, die lange für wenig Aufsehen sorgte. CS gab am Montag bekannt, sie friere Aus- und Einzahlungen in die sogenannten Supply-Chain-Finance-Fonds ein. Darin verwaltet sie mit Greensill Capital etwa 10 Mrd. $. Sie investieren – zusätzlich durch Kreditausfallversicherungen geschützt – in Debitoren von Unternehmen. Diese kommen so schneller zu ihrem Geld, verkaufen die Forderungen aber mit einem Abschlag. Daraus resultiert die Rendite der Fonds. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare