Unternehmen / Finanz

CS-Präsident Rohner: «Digitale Technologien sind keine Wunderwaffe»

Am zwölften FuW Forum «Vision Bank» sprach CS-Präsident Urs Rohner über zwei Themen, die die Branche umtreiben: Digitalisierung und Regulierung.

Lesen Sie hier, was die drei Redner am FuW Forum «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz» gesagt haben:
» Urs Rohner, Credit-Suisse-Präsident
» Sabine Keller-Busse, UBS-Managerin
» Jacques de Watteville, VRP Banque Cantonale Vaudoise


URS ROHNER, CS-PRÄSIDENT


«Unser Finanzsystem wird aufgrund der Digitalisierung in zehn Jahren deutlich anders aussehen», sagte Credit-Suisse-Präsident Urs Rohner im Rahmen des FuW Forum «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz» am Donnerstag. Nun gehe es für die Schweiz darum, bei der Digitalisierung eine Vorreiterrolle zu übernehmen.

Rohner wagte sich in seiner Keynote an eine Standortbestimmung für die digitale Entwicklung der Branche. Eine Entwicklung, der sich der Finanzplatz als Ganzes stellen muss. «Wir Banken sind gefordert, verstärkt zusammenzuarbeiten», sagte er. «Es ist völlig absurd, wenn jede Bank ihre eigenen Basisstrukturen entwickelt. Kein Kunde kommt zu einer Bank, weil ihr Zahlungsverkehr funktioniert, sondern weil die Beratung überzeugt.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare