Unternehmen / Finanz

Rohner entschuldigt sich, Thiam schweigt

Analyse | Nach der Beschattung von Iqbal Khan entlässt Credit Suisse ihren COO Pierre-Olivier Bouée. Es bleiben offene Fragen.

Der Verwaltungsrat (VR) von Credit Suisse hat für sich die Ereignisse rund um die Beschattung von Ex-Manager Iqbal Khan aufarbeiten lassen. Die Ergebnisse der untersuchenden Kanzlei Homburger präsentierten am Dienstag CS-VR-Präsident Urs Rohner, VR-Mitglied John Tiner und Homburger-Partner Flavio Romerio. «Finanz und Wirtschaft» gibt die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wer hat die Beschattung Khans veranlasst?
Laut Rohner erteilte CS-Geschäftsleitungsmitglied und Chief Operating Officer (COO) Pierre-Olivier Bouée über seinen Sicherheitschef Remo Boccali den Auftrag zur Beschattung Khans. Boccali gab den Auftrag an einen externen Sicherheitsmann weiter, der die Otelfinger Firma Investigo dafür anheuerte. Bouée gibt an, eigenmächtig gehandelt zu haben. Er sei besorgt gewesen, Khan könnte ein Risiko für die wirtschaftlichen und rechtlichen Interessen der CS darstellen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.