Unternehmen / Finanz

CS und UBS stärken Position im M&A-Geschäft

Das weltweite Transaktionsvolumen von Fusionen und Übernahmen steigt. Davon profitieren die Schweizer Grossbanken. Sie haben Marktanteile gewonnen.

Das Geschäft mit Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A) boomt. Im ersten Halbjahr 2017 wurden Transaktionen mit einem Wert von 1492 Mrd. $ bekannt gegeben. Ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 8,4%. Am stärksten wuchs das Geschäft in Europa. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten von Mergermarket.

Trotz des höheren Volumens reduzierte sich die Anzahl Geschäfte um 12% oder 1117 Transaktionen. Damit wurden im ersten Halbjahr insgesamt 8052 Transaktionen angekündigt. In den vergangenen zehn Jahren waren es nur in den ersten sechs Monaten der Jahre 2007, 2014 und 2015 mehr als 2017.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?