Unternehmen / Finanz

CS will Ergebnis der Greensill-Prüfung später vorlegen

Die Grossbank verschiebt gemäss der «Financial Times» die Publikation des Berichts über den Zusammenbruch der Greensill-Fonds.

(AWP) Die Credit Suisse (CSGN 9.79 +1.92%) hat ihre Pläne zur Publikation des Berichts über den Zusammenbruch der Greensill-Fonds offenbar verschoben. Die Veröffentlichung des Berichts verzögere sich, schrieb die «Financial Times» am Montag, welche sich dabei auf einen mit der Sache vertrauten Insider beruft.

Marktteilnehmer hatten erwartet, dass die Credit Suisse die Ergebnisse des Berichts mit den Geschäftszahlen zum dritten Quartal publizieren wird. Nach der polizeilichen Durchsuchung am Hauptsitz der CS sei nun die Befürchtung aufgetaucht, dass die Veröffentlichung des Berichts die Bank daran hindern könnte, die ihr nach dem Zusammenbruch zustehenden Investorengelder in der Höhe von 2,7 Mrd. $ geinzutreiben, so die «FT».

Die Credit Suisse wollte den FT-Artikel auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP nicht kommentieren.

Leser-Kommentare