Unternehmen / Industrie

CSN Cimentos an Holcim-Aktivitäten in Brasilien interessiert

Der brasilianische Zementhersteller gehört Insidern zufolge gemeinsam mit den Wettbewerbern Mizu und Apodi zu den Bietern.

(AWP/gh) Der brasilianische Zementhersteller CSN Cimentos gehört Insidern zufolge zu den Bietern für Aktivitäten des weltgrössten Zementherstellers Holcim (HOLN 45.21 +1.87%) in dem südamerikanischen Land.

CSN habe gemeinsam mit den Wettbewerbern Mizu und Apodi seinen Hut in den Ring geworfen, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Holcim-Konzern erwarte aus dem Verkauf Erlöse zwischen 1 Mrd. und 1,5 Mrd. $. Das Konsortium um CSN wolle einen grösseren Teil der Holcim-Aktivitäten in Brasilien kaufen.

Dazu gehörten auch zehn Produktionsanlagen. Die beiden grössten brasilianischen Zementhersteller Votorantim und Intercement hätten ihrerseits Angebote vorgelegt, müssten aber mögliche Bedenken der Wettbewerbsbehörden im Blick haben.

Die Verhandlungen könnten schon im August abgeschlossen sein, sagten die Insider. Holcim werde mit jedem Interessenten verhandeln. Es werde aber keine zweite Angebotsrunde geben. Begleitet werde der Verkauf von der Investmentbanking-Sparte der Itau Unibanco.

Holcim-Sprecher Yves Böni sagte am Sonntag auf Anfrage der “Finanz und Wirtschaft”: «Wir kommentieren diese Story nicht.» Ein Dementi tönt anders. Noch Mitte Juli sagte Jan Jenisch, CEO von Holcim, in einem Interview mit der FuW in Venedig auf die Frage, ob sich Holcim aus Südamerika, hier speziell aus Brasilien zurückziehen will: «Nein, wir sind ein grosser Lateinamerikafan mit grossen Margen. Das ist für uns eine Kernregion.»

Sollte es dennoch zum Verkauf des Brasiliengeschäfts kommen, würde das den Wandel hin zu einem stärker auf Produkte und Lösungen ausgerichteten Unternehmen mit geringerer Kapitalintensität beschleunigen. Das würde dem Aktienkurs helfen.