Unternehmen / Industrie

CVC und KKR sollen sich für LafargeHolcim-Assets interessieren

Die Finanzgesellschaften CVC Capital Partners und KKR sollen ein Angebot für Einheiten des künftigen LafargeHolcim-Konzerns prüfen. Gerüchte sprechen von einem Angebot über 6 Mrd. Fr.

(AWP/AS) Die beiden Finanzgesellschaften CVC Capital Partners und KKR prüfen offenbar ein Angebot für Geschäftseinheiten des künftigen LafargeHolcim-Konzerns. Dabei geht es um Einheiten, welche die beiden Konzerne im Rahmen der Fusion verkaufen müssen, um von den Wettbewerbsbehörden die Zustimmung zum Zusammenschluss zu erhalten, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Berufung auf involvierte Kreise schreibt. An den Börsen reagierten die Holcim- und Lafarge-Titel mit 2% höheren Kursen auf die Gerüchte.

Ein Pressesprecher von Holcim wollte die Gerüchte, wie üblich in solchen Situationen, auf Anfrage von «Finanz und Wirtschaft» nicht kommentieren. Er bestätigte bloss frühere Angaben der Konzernleitung, es gebe eine grosse Anzahl von Interessenten, sowohl aus der Branche wie von Private-Equity-Häusern. CVC und KKR lehnten schriftlich ebenfalls ab zu kommentieren.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?