Der Urner Industriezulieferer hat sich präzise in lukrativen Nischen positioniert. Einerseits stellt Dätwyler Elastomerkomponenten (Gummiteile) für das Gesundheitswesen, die Automobilbranche, industrielle Anwendungen und Lebensmittelproduzenten her. Ferner liefert das Unternehmen Milliarden von Verschlussfolien für Nespresso-Kapseln. In jüngster Zeit sorgte vor allem die Lieferung von Gummistopfen für Coronaimpfdosen für grosse Aufmerksamkeit und massives Wachstum.

Das Unternehmen blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Im Jahr 1915 übernahm Adolf Dätwyler die Leitung der kriselnden Schweizerischen Draht- und Gummiwerke mit damals noch 40 Mitarbeitenden. Daraus formten er und seine Söhne den heutigen Weltkonzern mit mehr als 1 Mrd. Fr. Jahresumsatz und über 7000 Angestellten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?