Unternehmen / Industrie

Dätwylers Geschäft mit den Covid-Impfungen

Das Unternehmen beliefert Hersteller des Covid-Impfstoffs mit Gummistopfen und Aluminiumverschlusskappen. Das Geschäft boomt. Wie lange noch?

Wer sich in den kommenden Monaten gegen Covid-19 impfen lässt, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit ein kleines Produkt von Dätwyler zu Gesicht bekommen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Uri und Produktionsstätten rund um die Welt stellt unter anderem kleine Gummi- und Aluminiumteile her, die Fläschchen mit Medizin abdichten oder verhindern, dass Impfstoff aus der Spritze ausläuft.

Mit diesen Produkten beliefert Dätwyler die Hersteller der Covid-Impfstoffe. Ob AstraZeneca, Moderna oder BioNTech und Pfizer zu den Kunden gehören, darf sie nicht sagen. «Leider kann ich die Namen nicht nennen», sagt Dätwyler-CEO Dirk Lambrecht zu FuW. Man arbeite aber mit «den führenden Pharmaunternehmen sowie ihren Vertragspartnern» zusammen. Bei manchen sei Dätwyler Hauptlieferant, bei anderen Reservezulieferer. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?