Unternehmen / Konsum

APG-CEO: «Das Airport-Geschäft ist eher tiefmargig»

Ein neuer Werbevertrag mit dem Flughafen Zürich schiebt die APG-Aktien kräftig an. CEO Markus Ehrle über Kosten, Margen und Mobile Targeting.

Herr Ehrle, Ihre Vorgängerin Clear Channel Schweiz vermarktete die Werbeflächen am Flughafen Zürich während achtzehn Jahren. Wie lange dauert Ihr Vertrag?
Unsere Vereinbarung läuft ab Anfang 2020 über fünf Jahre. Sie betrifft zwei Lose: die Megaposter an den Parkhäusern sowie die analogen und die digitalen Werbeflächen im Einkaufszentrum und im Check-in sowie im Passagierbereich.

Die Zürcher Kantonalbank rechnet mit einem Auftragsvolumen von 20 Mio. Fr. Ist diese Zahl realistisch?
Die Zahl ist sicher nicht komplett falsch. Im Geschäftsbericht 2017 machte der Flughafen Zürich bei Promotionen und Werbung einen Nettoertrag von 18 Mio. Fr., wobei er das Geschäft mit Promotionen selbst betreibt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare