Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Value-Portfolio
Unternehmen

Das Angebot für Value-Investoren wird rar

Das FuW-Value-Portfolio hat sich seit November im Rahmen des Gesamtmarktes bewegt. Standardwerte enttäuschen, Spezialsituationen wie Temenos brillieren.

Value-Investoren haben einen schweren Stand. Im Gros sind Aktienmärkte wie die USA, Deutschland und die Schweiz stattlich bewertet, günstige Perlen sind rar. «Die Zeit der tollen Kaufchancen ist vorbei», sagte William Browne, Partner der New Yorker Value-Boutique Tweedy, Browne, Ende November im Interview mit «Finanz und Wirtschaft».

Defensive, grosskapitalisierte Qualitätswerte, die in der seit knapp fünf Jahren dauernden Börsenhausse lange eine hervorragende Kursleistung geliefert haben, sind meist teuer und kommen kaum mehr vom Fleck. Das macht sich in der Performance des FuW-Value-Portfolios bemerkbar: Werte wie Coca-Cola, Anheuser-Busch InBev oder Nestlé haben sich im Berichtszeitraum der vergangenen dreieinhalb Monate bestenfalls seitwärts entwickelt. Geglänzt haben dagegen Spezialsituationen wie Temenos oder Aktien aus europäischen Peripheriemärkten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?