Märkte

Das Angstbarometer steigt

Der Volatilitätsindex Vix erreicht ein höheres Niveau, und Anleger kaufen Put-Optionen.

Das Gewitter ist vorüber, doch die Grosswetterlage bleibt instabil. Das Angstbarometer der Wallstreet ist zwar seit dem Hoch der Vorwoche gesunken, notiert aber auf einem erhöhten Niveau. «Anleger sollten sich auf ein Regime mit höherer Volatilität einstellen», schreibt der Marktstratege Hans Redeker von Morgan Stanley am Dienstag.

Ein Kaufsignal für Aktien sieht hingegen UBS-Stratege Keith Parker. Im Vergleich zur erhöhten Volatilität der Aktien sei der Obligationenmarkt ruhig. Die Divergenz sei derzeit besonders ausgeprägt, und eine solche Konstellation habe historisch jeweils einen markanten Anstieg des S&P 500 in den folgenden sechs Monaten nach sich gezogen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare