Unternehmen / Finanz

«Das Bankgeschäft wird umgewälzt»

Peter Wuffli, Investor bei der Kryptobank Sygnum, will mit Blockchain-Technik althergebrachte Bankprodukte auf den Kopf stellen.

Peter Wuffli hat schon vieles erlebt. Heute gibt der 63-Jährige den Grossteil seiner Lebensenergie in die Stiftung Elea, die er zusammen mit seiner Frau Susanna 2006 mit 20 Mio. Fr. privatem Vermögen gründete. Bei der Kryptobank Sygnum ist er Investor und Verwaltungsrat. Bis 2018 war er Verwaltungsrat und zeitweise Präsident des Investmenthauses Partners Group. Dort hatte er eine zweite Karrierechance erhalten, nachdem er vom Thron der UBS gefallen war. Bei der Grossbank war Wuffli mit 37 Jahren Finanzchef geworden und später zum Konzernchef aufgestiegen. Weil er Mitverantwortung an unsorgfältigen Engagements in verbrieften US-Hypotheken hatte, wurde er 2007 vor Ausbruch der Finanzkrise vom Verwaltungsrat zum Rücktritt gedrängt. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.