Märkte / Aktien

Das Bondbeben rüttelt die Börsen wach

Der Anstieg der Anleihenzinsen setzt auch den Aktienmärkten zu. Wachstumstitel leiden, Bankaktien profitieren.

Spätestens seit dieser Woche ist klar: Auch Aktienanleger können die Verkaufswelle am Anleihenmarkt nicht mehr länger ignorieren. Entgegengesetzt zu den fallenden Kursen sind die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen in wenigen Tagen von 1,3% auf zwischenzeitlich über 1,6% geschossen. An den Börsen hat der jähe Zinsanstieg den grössten Tagesverlust seit Wochen verursacht.

Der technologielastige Nasdaq Composite Index ist am Donnerstag 3,5% gefallen, so viel wie seit Oktober nicht mehr. Der Kursverlust des Index seit Mitte Februar summiert sich nun auf fast 10%. Apple haben seit dem Höchst 15% verloren.

Zukünftiger Cashflow wird weniger wert

Im schweizerischen Leitindex SMI zählen Nestlé und die Pharmatitel zu den Verlierern. Dass derzeit vor allem Qualitäts- und Wachstumsaktien unter die Räder kommen, hängt mit der Duration und der hohen Bewertung zusammen. Die zum Teil astronomischen Kurs-Gewinn-Verhältnisse lassen sich mit höheren Zinsen immer weniger rechtfertigen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?