Märkte / Derivate

Das Ei ist nun mal keine runde Sache

Der Eierkonsum nimmt stetig zu. Doch die Haltung von Legehennen ist nicht ohne Probleme. Fastfood-Ketten wollen künftig keine Batteriehaltung mehr akzeptieren.

Eier sind die Gewinner der Pandemie. Sie flogen weltweit nur so von den Supermarktregalen, Thailand verbot den Export, um die Versorgung sicherzustellen, und in den USA stiegen die Preise zeitweise so stark, dass bis heute Gerichtsfälle wegen Preismanipulation hängig sind.

Auch die Schweizer assen im Pandemiejahr vermehrt Eier, pro Person 5 mehr als 2019. Davon stammten zwei Drittel aus heimischer Produktion, der Rest musste importiert werden. Das ist weitaus mehr als der globale Schnitt. Die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) schätzt, dass nur gerade 3% der Eier über Landesgrenzen hinweg gehandelt werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare