Märkte / Makro

«Das Fed wird trotz Marktturbulenzen am Tapering festhalten»

Die Ökonomen des globalen Bankenverbands Institute of International Finance sind überzeugt, dass die Industrieländer die künftigen Wachstumsmotoren der Weltwirtschaft sein werden.

Peter De Thier, Washington

Mit dem Beginn ihres Ausstiegs aus der extrem akkommodierenden Geldpolitik hat die US-Notenbank im vergangenen Dezember «einen wichtigen ersten Schritt getan» und wird bis Ende 2014 die Anleihenkäufe komplett eingestellt haben. Im Interview mit «Finanz und Wirtschaft» beteuern Ökonomen des Institute of International Finance (IIF) in Washington, dass lediglich ein unerwarteter Konjunktureinbruch oder exzessive Marktreaktionen das Fed davon abhalten könnten, die Ankäufe weiter zurückzufahren.

Der Leitzins bleibt bis 2015 bei null

«Das Fed hat mit dem Beginn des Tapering erkannt, dass mittlerweile die Kosten und die Risiken der expansiven Geldpolitik schwerer wiegen als ihr Nutzen», erklärte Hung Q. Tran, Executive Managing Director bei dem internationalen Bankenverband. Positiv bewertet Tran nicht nur die «längst notwendige» Verlangsamung der Anleihenkäufe, sondern besonders die Transparenz, von der die Umsetzung der geldpolitischen Wende begleitet wird. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?