Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Makro

Das Inflations-Mysterium

Trotz Wachstum und expansiver Geldpolitik ist der Inflationsdruck in den USA gering. Das bringt die Notenbank in eine schwierige Lage.

Die amerikanischen Währungshüter stehen vor einem Rätsel. Die Wirtschaft wächst, aber die Zinsen notieren noch immer auf rekordniedrigem Niveau – und es gibt kaum Anzeichen, dass die Inflation anzieht. Es ist ein Phänomen, das nicht nur die USA betrifft. Die Gründe dafür seien nicht einfach zu finden, erklärte kürzlich Thomas Jordan, Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB): «Dieses Thema wird in den Zentralbanken intensiv diskutiert.»

In den Vereinigten Staaten sind bereits acht Jahre vergangen, seit die Rezession im Juni 2009 für beendet erklärt wurde und der Aufschwung begann. Die Wachstumsphase zählt damit zu den längsten in der Nachkriegszeit. Nur in den Sechzigerjahren und während des Technologiebooms in den Neunzigern dauerte die Expansionsphase noch länger.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.