Märkte

«Das Risiko-Gewinn-Verhältnis stimmt nicht»

George Muzinich, Gründer und CEO des Anleihenspezialisten Muzinich & Co, hofft auf ein baldiges Ende der Stimulusprogramme, sonst werde der Markt immer verzerrter.

Herr Muzinich, die Finanzmärkte scheinen sich von nichts aus der Ruhe bringen zu lassen – weder nachhaltig von der Pandemie noch von den Protesten in den USA, die in Gewalt umgeschlagen sind.
Ja, die Finanzmärkte haben sich überraschend schnell erholt. Es ist klar, dass nun ein V-förmiges Szenario bei der Konjunkturentwicklung eingepreist wird. Aber wenn man sich den Aktienmarkt im Detail anschaut, gibt es grosse Unterschiede. Ein grosser Teil der Aktien notiert weiterhin 20 bis 30% unter ihrem Höchststand. Nur wenige Valoren sind für die gute Marktperformance verantwortlich – das sind insbesondere die grossen, hoch bewerteten Technologietitel wie etwa Amazon. Auch zyklisch orientierte Unternehmen konnten zuletzt wieder aufholen.
Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?