Märkte / Makro

Das Tapering rückt näher

Die amerikanische Zentralbank bereitet sich auf das Ende der lockeren Geldpolitik vor. Der Anfang vom Ende des Anleihenkaufprogramms naht.

Bald ist die Zeit reif für eine straffere Geldpolitik. Das gab die US-Notenbank am Mittwochnachmittag nach der Sitzung des Offenmarktausschusses zu verstehen.

Zwar beliess das Federal Reserve den US-Leitzins im Band von 0 bis 0,25% und hält am Anleihenkaufprogramm über monatlich mindestens 80 Mrd. $ an Treasuries und 40 Mrd. $ an hypothekengesicherten Wertpapieren fest. Ein Satz in der Medienmitteilung deutet aber darauf hin, dass sich das demnächst ändern wird.

Bis die Währungshüter das Anleihenkaufprogramm reduzieren und damit das Tapering einläuten, muss die Wirtschaft «wesentliche weitere Fortschritte bei der Erreichung der Ziele der Vollbeschäftigung und der Preisstabilität realisieren», wie die Währungshüter festhalten. Neu ist, dass die «Wirtschaft auf dem Weg dahin Fortschritte gemacht hat». Ein Hinweis auf die kommende Veränderung.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?