Meinungen

Das Undenkbare denken

Die Schweiz muss sich abermals mit dem Risiko der beiden Grossbanken befassen. Eine Verschärfung der Kapitalvorschriften ist angebracht, kommentiert FuW-Chefredaktor Mark Dittli.

«Die Schweiz als kleine Volkswirtschaft beherbergt zwei global systemrelevante Finanzkolosse. Das stellt ein besonderes Risiko dar.»

Am 1. März 2012 trat ein für die Schweiz enorm wichtiges Gesetz in Kraft. Die «Too Big to Fail»-Vorlage verlangte von den hiesigen Grossbanken eine deutlich robustere Kapitaldecke, um Verluste zu verkraften.

Das Gesetz war ein Musterbeispiel in Schweizer Konsensfindung; UBS (UBSG 10.96 -1.88%) und Credit Suisse (CSGN 9.736 -0.77%) waren in seine Ausarbeitung eingebunden. Weil sie befürchteten, die Schweiz werde in der Bändigung des Finanzsystems weitergehen als andere Länder, beharrten die Grossbanken auf einer Klausel: Drei Jahre nach Einführung des Gesetzes wird es nochmals evaluiert.

Diese drei Jahre sind nun um. Anfang 2015 werden wir uns nochmals mit den Risiken der für unser Land ­gigantischen Grossbanken befassen. Der Bericht der Expertengruppe Brunetti, der in den kommenden Tagen dem Bundesrat vorgelegt wird, dürfte erste Empfehlungen abgeben.

Nüchtern festgestellt: Die Schweiz hat eine Vorbildrolle gespielt. UBS und CS haben einiges getan, um ihre Bilanz zu stählen. Aber: Andere Länder gingen zum Teil noch weiter. Die USA und Grossbritannien – die relevantesten «Konkurrenten» der Schweiz – haben ihren Grossbanken zum Teil striktere Kapitalanforderungen auferlegt. Die Empfehlungen des Financial Stability Board gehen in Einzelaspekten ebenfalls weiter als das hiesige Gesetz.

Es ist daher angebracht, das Schweizer «Too Big to Fail»-Gesetz anzupassen und in einzelnen Punkten – etwa der Leverage Ratio – zu verschärfen. Das hat nichts mit Alarmismus zu tun. Die Schweiz als kleine Volkswirtschaft beherbergt zwei global systemrelevante Finanzkolosse. Diese können ein Segen sein, aber auch – wie 2008 zeigte – ein Fluch. In der Beurteilung ihrer Risiken muss daher immer auch das Undenkbare durchgedacht werden.