Märkte / Aktien

Das verflixte siebte Jahr liegt hinter uns

Happy Birthday, Hausse! Der amerikanische Leitindex S&P 500 befindet sich seit dem 9. März 2009 im Aufwärtstrend. Wie lange geht es noch weiter?

Einmal mehr gibt es Grund, die Korken knallen zu lassen: Heute Mittwoch feiert die Hausse Geburtstag. Vor genau sieben Jahren durchschritt der amerikanische Leitindex S&P 500 die Talsohle und ging in einen Bullenzyklus über, der sich – unter gütiger Mithilfe der Notenbanken – zu einem der längsten der jüngeren Börsengeschichte entwickeln sollte. Dass die Hausse ihren achten Geburtstag erlebt, ist allerdings zu bezweifeln, hat sie über die letzten Monate doch immer mehr an Kraft eingebüsst.

Definiert man das Ende eines Aufwärtstrends als Korrektur von mehr als 20% und berücksichtigt man nur Indexavancen von mindestens 50%, kann der S&P 500 seit Ende des Zweiten Weltkriegs neun Bullenzyklen vorweisen. Die durchschnittliche Dauer beträgt rund 71 Monate und geht mit einem Kursgewinn von über 190% einher. Allerdings wird diese Betrachtung stark von der Monsterhausse 1987 bis 2000 verzerrt, in deren Verlauf der Leitindex fast 600% zulegen konnte. Rechnet man diesen Ausreisser heraus, reduziert sich das Mittel auf eine Zykluslänge von 62 Monaten, bei einem Kursplus von 145%. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?