Markttechnik / A. Büchler

Dax: Alte Rekorde bremsen weiter

Die Aufwärtsbewegung des Deutschen Aktienindex wird durch vergangene Kursmarken weiter verzögert. Anleger sollten sich davon nicht allzu sehr verunsichern lassen. Problematisch wird die Prognose erst, wenn der Markt wieder deutlich unter die 13’000er-Marke fallen würde.

Der Dax (DAX 13664.21 0%) hält sich konsequent auf hohem Niveau, wobei die aktuell im Chart vermutlich auffälligste Kursschwelle um 13’300 nicht mehr unterschritten wird. Selbst Rückfälle bis 12’900/12’950 wären noch kein Alarmsignal, erst wenn die zuletzt dort stabilisierende Nachfrage ausbleiben würde, müssten Anleger hellhörig werden.

Warum bereits ausbleibende Gewinnmitnahmen im aktuellen technischen Marktumfeld als klares Stärkezeichen gewertet werden können, zeigt der Blick auf den mittelfristigen Chart: Der Dax ist auf dem Rekordniveau bei 13’500/13’600 angekommen, das sich in den Jahren 2017 und 2018 ausgebildet hat. Erste Anläufe an diese Zone Ende des Vorjahres wurden abverkauft, diesmal jedoch sind Rückfälle bislang nicht aufgetreten. Auf lange Sicht ist ein Ausbruch nach oben angesichts der bestehenden positiven Trends auf allen Zeitebenen das etwas wahrscheinlichere Szenario. Das nächste Kursziel liegt dann bei 13’800 bis 14’100 am oberen Randbereich des mittelfristigen Prognosekorridors (blaue Fläche).

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare