Der Deutsche Aktienindex hat nach wie vor Schwierigkeiten, einen schon seit Sommer etablierten Verkaufsbereich zu durchbrechen. Auf längere Sicht bleibt die Prognose momentan aber dennoch positiv.


Die Gewinnmitnahmen im Areal um 13’400/13’450 sind unverändert stark, was den Dax (DAX 13'815.06 -0.24%) hier erneut stagnieren lässt (rot). Doch positiv fällt auf, dass schon kleinere Rückschläge von Marktteilnehmern wieder verstärkt zu Käufen genutzt werden – bei vergangenen Kontakten des Marktes mit der aktuellen technischen Barriere ging es schneller und deutlicher abwärts.

Bis vor Kurzem war der Dax mittelfristig noch überhitzt, erkennbar daran, dass er über dem nördlichen Rand seines in diesem Zeitfenster berechenbaren Schwankungskorridors verlief (dunkelblaue Bänder). Dieser Zustand verbessert sich langsam, da die Kanalgrenzen im Laufe der Zeit weiter nach oben tendieren. Schon jetzt reicht das Potenzial theoretisch bis an die alten Rekorde des Index im Bereich de 13’800er-Marke. Nach einer Atempause stehen die Chancen für ein weiteres Kursplus daher zunächst  gut.

Um auf eine weitere Aufwärtsbewegung zu spekulieren, eignen sich beispielsweise Papiere wie der Valor 48958400 der UBS (UBSG 13.22 -1.45%). Das Zertifikat hebelt einen Kursanstieg des Index um den Faktor vier und ist damit etwas defensiver als der bisher vorgestellte Valor 54360813 desselben Emittenten mit Faktor sechs.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leser-Kommentare