Mangelnden Willen zu einer Verbesserung der technischen Lage kann man den Marktteilnehmern derzeit wirklich nicht vorwerfen. Negative Signale sowie Trend- und Unterstützungsbrüche werden aktuell immer wieder negiert. Würde es danach gehen, müsste der Dax längst wieder über 12’000 Punkten oder noch höher liegen. Offenbar glauben aber nur wenige daran, dass sich die Lage nachhaltig verbessern könnte.

Wie anders ist sonst der anhaltend niedrige Umsatz zu erklären. An einem starken Tag wie gestern, an dem der Dax 1% zulegen kann und wieder nachhaltig über die wichtige Marke von 11’000 Punkten gesprungen ist, war der Umsatz geringer, als dies an den traditionell umsatzschwachen Weihnachtsfeiertagen der Fall gewesen ist. Zudem gab es eine Intraday-Trendwende, die einen Shooting Star darstellen würde, wenn zuvor ein Aufwärtstrend zu beobachten gewesen wäre.

Das neue Verkaufssignal beim MACD-Indikator ist noch nicht abgearbeitet, was ebenfalls noch nicht für Entspannung sorgen dürfte. Ungeachtet dessen kann der Dax den neuen Aufwärtsschub nutzen, um in den Bereich des nächsten Widerstands bei ca. 11’400 Punkten zu steigen. Ob diese Bewegung dann nachhaltig sein wird, bleibt vor dem Hintergrund der labilen Lage fraglich.

 

Leser-Kommentare