Der Deutsche Aktienindex hat sich nach dem Ausverkauf vom Wochenanfang stabilisiert, doch ob diese Bodenbildung von längerer Dauer ist, entscheidet sich vermutlich erst in den kommenden Tagen.

Die starken Verluste vom Montag hat der Dax zeitweise fast vollständig aufgeholt, doch vor dem Wochenende könnten noch einmal zahlreiche Marktteilnehmer aussteigen — insbesondere die Gruppe, die zu wenig Vertrauen hat, um zwei handelsfreie Tage investiert zu bleiben. Das Ausmass der heute zu beobachtenden Verkäufe dürfte daher ein weiteres Indiz für die Entwicklung der Folgewoche liefern. Der aus stark gehandelten Preisschwellen zusammengesetzte Bereich bei 15’300 / 15’400 ist allerdings die einzige naheliegende technische Orientierungslinie auf der Unterseite.

Ein entscheidendes Signal dürfte allerdings frühestens im Februar durch einen Rückfall unter die einjährige Kaufzone bei 14’800 / 15’000 oder eine Rückeroberung der nächsten Umsatzspitze und der horizontalen Wendezone bei 15’700 / 15’800 kommen. Am Wahrscheinlichsten ist zunächst eine Tradingrange zwischen diesen Marken.

Trading-Idee: Um sich gegen weitere Verluste abzusichern, können Anleger nach wie vor Short Mini Futures wie den Valor 112898915 der UBS einsetzen, die Dax-Rückschläge aktuell um rund das Vierfache hebeln und in Gewinne verwandeln. Wer dagegen schon wieder in den Markt einsteigen will, kann zu Long Mini Futures (Valor 112681783) greifen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)