Es hatte sich ja bereits angedeutet, dass der Dax mit dem Scheitern an der Abwärtstrendlinie und den bevorstehenden Verkaufssignalen bei den Indikatoren unter Druck geraten würde. Die Abwärtsbewegung fiel dann entsprechend heftig aus, und die runde Marke von 12’000 Punkten konnte nicht gehalten werden. Zuvor wurde die technische Unterstützung bei ca. 12’100 Punkten unterschritten. Folgerichtig ist der Index in den Bereich der Unterstützungszone bei knapp über 11’800 Punkten gefallen. Der MACD-Indikator hat gerade das Verkaufssignal des Stochastik-Indikators bestätigt.

Gestern gab es dann einen wichtigen Entscheidungstag. Im Bereich von 11’800 Punkten verläuft eine wichtige Unterstützungslinie, die im langfristigen Chart gut zu erkennen ist. Sollte sie unterschritten werden, würde eine grosse Umkehrformation vollendet sein. Noch ist es nicht so weit, und der gestrige Handelstag lässt hoffen, dass sich die Lage zumindest kurzfristig verbessern könnte.

Die Intraday-Stimmungswende stellte nämlich eine Hammerformation dar, wie sie bereits im Dezember letzten Jahres und im September dieses Jahres zu beobachten war. Diese muss allerdings mit einer Preisfeststellung über dem gestrigen Hoch zunächst bestätigt werden. Die Verkaufssignale bei den Indikatoren sind noch nicht abgearbeitet, weshalb ein Halten der Unterstützungszone noch nicht sicher ist. Die Hammerformation lässt aber hoffen, dass zumindest eine kurzfristige Gegenbewegung auf die jüngsten Kursverluste möglich ist.

Leser-Kommentare