Der freie Fall des Deutschen Aktienindex könnte an einer nun erreichten, mehrfach bewährten Umkehrzone stoppen. Bislang sind zwar keine überzeugenden Bodenbildungssignale auszumachen – das könnte sich in den kommenden Tagen allerdings ändern.

Die Mindestvoraussetzung für einen ernstzunehmenden Stabilisierungsversuch wäre eine Nachfrage bis zurück über das Niveau der ersten Umsatzhäufung auf der Oberseite bei rund 15’350 / 15’450 Punkten. Doch bisher konnte der Dax nicht einmal oberhalb der nächstgelegenen Orientierungslinie bei 15’250 wieder Käufer finden.

Die Wahrscheinlichkeit einer zumindest vorläufigen Bodenbildung ist allerdings deutlich gestiegen, seit der Index an der in den Vormonaten immer wieder durch untere Wendepunkte geprägten Preiszone bei 14’800 / 15’000 angekommen ist.

Trading-Idee: Papiere wie der Valor 54512257 der UBS  bieten eine Absicherung nach unten: Für jedes Prozent, das der Dax verliert, gewinnt das Zertifikat um bis zu 4% an Wert. Long-Positionen wie der Valor 111150808 weisen dagegen den gegenteiligen Effekt auf und verlieren deutlich – hier bieten sich Stoppverkäufe zur Risikobegrenzung an, nur Mutige warten Tagesschwankungen für einen eventuell besseren Ausstiegspreis ab. Spätestens nach einer Beruhigung des Marktes in den kommenden Wochen dürften sie aber wieder eine sehr interessante Depotbeimischung darstellen.

Leser-Kommentare