Der Deutsche Aktienindex unterbricht seine Rally, ohne dabei aber Verkaufssignale zu senden – zumindest bisher. Anleger sollten aber die Möglichkeit einer fortgesetzten Korrektur mit einkalkulieren.

Der Dax scheiterte am Donnerstag daran, den unteren Rand der jüngsten Umsatzspitzen zwischen 15’630 und 15’700 wieder zurück zu erobern. Stattdessen steuern die Preise die nächste Volumenhäufung auf der Unterseite an, die knapp unter der 15’500er-Marke liegt. Hier sind auch im klassischen Chartverlauf mehrere Wendepunkte zu erkennen, die eine von rund 15’300 bis 15’500 reichende Haltezone bilden. Diese wird aktuell vom Monatsdurchschnitt und dem unteren Rand des kurzfristigen Schwankungskorridors (grau) bestätigt und sollte dadurch immerhin eine vorläufige Bodenbildungschance darstellen.

Im mittelfristigen Chart ist sogar erst bei 14’500 bis 15’100 der südliche Rand des dortigen Bewegungskanals (blaue Bänder) erreicht. In diesem Bereich stabilisierte sich der Index im Mai mehrfach, was auch diesmal wieder Käufer anlocken dürfte.

Trading-Idee: Zertifikate wie die Valor 48958400 der UBS, die einen Anstieg des Dax um das Vierfache verstärken, bleiben weiter haltenswert. Da der Hebel aber auch nach unten wirkt, sollten Anleger bei frischen Käufern vorsichtiger werden.

Wer stattdessen sogar bereits über eine frühe Absicherung seines Portfolios nachdenkt, greift zu Alternativen auf der Short-Seite wie der Valor 54512257, die Verluste des Index in Gewinne verwandelt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leser-Kommentare