Es könnte durchaus sein, dass mit den Lockerungsmassnahmen in der Coronakrise auch die Zuversicht und der Mut der Marktteilnehmer allmählich zurückkommen. So jedenfalls kann der gestrige Handelstag gewertet werden. Der Anstieg war zwar nicht exorbitant gross, der Dax konnte aber im oberen Bereich der Widerstandszone schliessen. Viel wichtiger ist aber die Tatsache, dass der Umsatz deutlich angezogen hat. Dies ist, gepaart mit dem Kursanstieg, ein Zeichen dafür, dass die Breite des Marktes zurückkehrt. Ob dies nachhaltig ist, kann heute noch nicht gesagt werden.

Es ist aber ein erster Hinweis auf eine Stimmungsverbesserung. Mit dem möglichen Ausbruch, der heute bestätigt werden sollte, hat sich neues Aufwärtspotenzial erschlossen. Der gestern hinterlassene Doji (Eröffnungs- und Schlusskurs nahezu auf einem Niveau) sollte heute in der Eröffnung negiert werden und damit die daraus entstandene Unsicherheit auflösen. Der MACD-Indikator zieht weiter nach oben und hat das drohende Abkippen und damit ein mögliches Verkaufssignal verhindern können. Damit hellt sich die Lage zunehmend auf, und der Bereich von 12’000 Punkten kann in Augenschein genommen werden.

(Quelle der Grafik: FactSet Digital Solutions)  


Zum Markttechniker: Christoph Geyer

Die Meinung des Autors muss nicht mit derjenigen der Redaktion übereinstimmen.

Leser-Kommentare