Markttechnik / A. Büchler

Dax: Dreht er jetzt wieder?

Franz-Georg Wenner

Der Deutsche Aktienindex hat das prognostizierte Kursziel für eine Bärenmarktrally fast punktgenau erreicht. Weitere Gewinne werden zunehmend weniger wahrscheinlich – zumindest auf der kurzfristigen Zeitebene.

Der Dax (DAX 13059.07 0.87%) ist in den hier mehrfach vorausgesagten Zielbereich 9900/10’400 eingetaucht und zeigt seitdem auch wie erwartet wieder neue Anzeichen von Schwäche. An dieser Zone dürften sich Verkäufer an der Notierungslücke (Gap) aus der ersten Monatshälfte orientieren, ebenso am fallenden Monatsdurchschnittspreis (blau), der in Abwärtstrends häufig als Stoppmarke für Zwischenerholungen dient. Die restlichen Chancen auf ein finales Aufbäumen des Index bis an die nächstfolgende technische Hürde um 11’000 sind zwar nicht bei null, aber sehr gering.

Auffällig ist derzeit der hohe Abstand des Dax zu seinem langfristigen Durchschnittspreis der vergangenen 200 Tage (violett), der zeitweise bis zu –33 Prozent betrug. Die Erfahrungen mit vergangenen grossen Crashs zeigen, dass zwar darauf eine kurze Pause des Ausverkaufs folgt, aber der Spitzenwert dieser negativen Divergenz nicht das Ende der Abwärtswelle bedeutet. Es folgten auf ähnliche Entwicklungen in den Jahren 2001 und 2008 unterschiedlich starke Zwischenerholungen, bevor es dann noch einmal weiter abwärts auf neue Tiefs ging (rote Linien). Mit einer vergleichbaren Entwicklung ist auch jetzt zu rechnen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)