Der Bruch des Aufwärtstrends, der seit Mitte August Bestand hatte, war bereits ein deutliches Zeichen. Trotzdem hatte der Dax die Chance auf eine weitere Anstiegsbewegung. Diese hätte den deutschen Leitindex über der Bereich von 12’600 Punkten bringen können und damit auch zu neuen Höchstmarken.

Mit dem Start in den Oktober wurde diese Hoffnung allerdings klassisch zerstört. Der Einbruch zum Monatsstart war allein schon ein deutliches Signal. Die 12’000er-Marke konnte nach dem Einbruch zwar gehalten werden, ist nun aber hart umkämpft.

Die jüngste Anstiegsbewegung wurde bereits im Keim erstickt und war nicht von steigendem Umsatz begleitet. Der Stochastik-Indikator hat eine Divergenz gebildet, und der MACD-Indikator hat das Verkaufssignal noch nicht abgearbeitet.

Somit muss davon ausgegangen werden, dass der neue Abwärtstrend noch nicht beendet ist und die 12’000er-Marke nicht gehalten werden kann. Lediglich der inzwischen recht grosse Abstand zur 21-Tage-Durchschnittslinie dürfte noch für etwas Stabilisierung sorgen.

(Quelle der Grafik: FactSet Digital Solutions)


Zum Markttechniker: Christoph Geyer

Die Meinung des Autors muss nicht mit derjenigen der Redaktion übereinstimmen.

Leser-Kommentare