Der Deutsche Aktienindex oszilliert aktuell um den Bereich bei 15’700 / 15’800 Punkten, der sich als frischer Gleichgewichtspreis herauskristallisieren könnte. Allerdings ist auch ein tieferes Niveau möglich. 

Die horizontale Wendezone bei 15’700 bis 15’800 (gelb) scheint sich ein weiteres Mal als kurzfristiger Orientierungspunkt für Verkaufswillige zu erweisen. Gleichzeitig ist ein anderes, ebenfalls bereits bekanntes Areal um 15’300 / 15’400 wieder als Kaufbereich aktiviert worden (orange). Dieser deckt sich aktuell mit dem unteren Rand des kurzfristigen Schwankungsbandes (grau), während der obere Rand zusammen mit den jüngsten Hochs an der 16’000er-Marke eine vorläufig kaum zu überwindende technische Hürde darstellen dürfte.

Kleinere Schwankungen während des Handelstages könnten im Süden an den Umsatzspitzen der Vortage bei 15’560 / 15’600 und im Norden zwischen 15’775 und 15’850 / 15’900 stoppen. Ein Verlassen dieser Grenzen in eine Richtung wäre eine erste deutlichere Indikation für die Entwicklung der kommenden Tage.

Trading-Idee: Das kurzfristige Korrekturrisiko hat leicht zugenommen. Die vor einigen Monaten hier vorgestellten Long-Hebelprodukte wie beispielsweise der Valor 48958400 der UBS bleiben allerdings für Anleger mit mittelfristigem Zeithorizont weiter haltenswert. Wer jedoch über eine vorläufige Absicherung nach unten nachdenkt, kann Papiere wie den Valor 54512257 ins Depot aufnehmen. Das Short-Zertifikat verwandelt Indexverluste in Gewinne und verstärkt diese um den Faktor vier.