Der Deutsche Aktienindex hat die Zielzone einer Bärenmarktrally erreicht. Eine Unterbrechung des Anstiegs ist nun sehr wahrscheinlich, doch enden muss die Erholung deshalb nicht. Hält die Nachfrage an, wird ein klares Stärkezeichen generiert.

Die Bodenbildung an der seit mehreren Monaten bestehenden Wendezone bei 14’800 / 15’000 Punkten setzt sich eindrucksvoll fort. Die dort zuletzt entstandene, unter Analysten als Schulter-Kopf-Schulter (S-K-S) bekannte Umkehrformation nach oben zeugt von einem ungebrochenen Kaufinteresse. Nun ist eine fallende Orientierungslinie bei rund 15’450 / 15’500 erreicht, die mit einem horizontalen Wendebereich auf ähnlicher Höhe zusammenfällt. Dies könnte eine kleine Atempause begünstigen. Solange ihr Ausmass sich in Grenzen hält, die Preise also beispielsweise nicht wieder deutlich unter die neuesten Umsatzhäufungen bei 15’125 / 15’250 zurückfallen, bleibt die anschliessende Prognose positiv.

Das nächste Etappenziel liegt dann bei 15’800 / 16’000 Punkten am oberen Rand der diesjährigen Tradingrange im übergeordneten Chartfenster. Dort befindet sich auch der obere Rand des statistisch ermittelbaren Schwankungskorridors für diese Zeitebene (blau), der erfahrungsgemäss in längeren Aufwärtstrends eine gute Leitplanke darstellt.

Trading-Idee: Mit Papieren wie dem Valor 48958400 der UBS lässt sich der weitere Weg nach oben mit rund vierfachem Hebel verstärken. Ein Anstieg zurück an die Sommerhochs bei 15’800 / 16’000 würde bereits einen zweistelligen Ertrag generieren. Umgekehrt lässt sich mit dem Valor 54512257 eine gleich starke Absicherung im Verlustfall umsetzen.

Leser-Kommentare