Der Deutsche Aktienindex hat sein minimal verfügbares Erholungspotenzial bis auf wenige Punkte ausgeschöpft. Weitere Gewinne würden nun die Theorie einer Bodenbildung zusätzlich bestärken.

Der Dax zeigt ein klassisches technisches Kaufsignal im Intradaychart der Vortage, die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation (S-K-S). Dieses Kursmuster kündigt eine länger anhaltende Bodenbildung an und wurde mit dem Sprung über die zuletzt stark gehandelte Preiszone bei 15’250 / 15’250 abgeschlossen (grün). Solange der Markt nun nicht mehr deutlich darunter zurückfällt, idealerweise nicht unter die darunter folgenden Umsatzhäufungen bei 15’070 / 15’125, ist die Prognose auf dieser Zeitebene nun positiv.

Leider lässt sich die gute Vorhersage noch nicht auf die nächstgrössere Analyseperspektive übertragen, denn hier sieht sich der Index mit einem Abwärtstrend konfrontiert, der zusammen mit dem horizontalen Wendebereich und dem oberen Rand des entsprechenden Schwankungsbandes (grau) eine Zielzone von maximal 15’450 / 15’500 Punkten definiert. Erst wenn die Nachfrage auch darüber hinaus anhält, was frühestens in der kommenden Woche entschieden werden dürfte, wäre das aktuelle Kaufsignal erneut bestätigt. Schon jetzt ist aber ein steigender Optimismus gerechtfertigt.

Trading-Idee: Mit Papieren wie dem Valor 48958400 der UBS lässt sich der weitere Weg nach oben mit rund vierfachem Hebel verstärken. Ein Anstieg zurück an die Sommer-Hochs bei 15’800 / 16’000 würde bereits einen zweistelligen Ertrag generieren. Umgekehrt lässt sich mit dem Valor 54512257 eine gleich starke Absicherung im Verlustfall umsetzen.

Leser-Kommentare