Im Kräfteringen zwischen Angebot und Nachfrage zeichnet sich ein möglicher Gewinner ab. Die für den nächsten Bewegungsimpuls wichtige Preismarke hat der Deutsche Aktienindex aber vorerst noch nicht durchbrochen.

Ein positives Vorzeichen manifestierte sich zu Beginn der zweiten Wochenhälfte im Kursbild des Dax (DAX 12901.34 -0.71%): Der für rund eine Woche unüberwindbar scheinende Monatsdurchschnittspreis (blaue Kurve) wurde übersprungen. Dieses Signal könnte ein Vorbote einer Weihnachtsrally sein.

Doch bevor Anleger Dollarzeichen in den Augen bekommen, sollten sie eine bestätigende Entwicklung abwarten. Dazu müsste der Index auch stabil oberhalb der schon im November undurchdringlichen 13’300er-Marke gehandelt werden.

Als Ziel einer frischen Kaufwelle bleibt zunächst das Areal um 13’500, an dem sowohl einige Rekordhochs der Vergangenheit liegen als auch der obere Randbereich des langfristigen Schwankungskorridors. Dieser reicht im Idealfall bis über die 14’000er-Marke.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)