Die Statistik der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass in den ersten Monaten des Jahres kein eindeutiger Trend auszumachen ist. Genauso verhält sich der Dax derzeit. Einem Ausbruchsversuch folgt immer wieder eine Gegenbewegung. Selbst der zuletzt hoffnungsvolle Wochenstart wurde gestern negiert, obwohl die Handelseröffnung noch eine positivere Entwicklung versprochen hatte. Da der MACD-Indikator gerade das Verkaufssignal des Stochastik-Indikators bestätigt hat, dürfte ein nachhaltiger Anstieg zunächst kaum möglich sein. Offenbar haben die Marktteilnehmer den Bereich um 14’000 nun als neuen Widerstand ausgemacht, der nicht ohne weiteres überwunden werden kann.

Somit dürfte die Seitwärtsbewegung gemäss der Saisonalität noch etwas anhalten. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über die 14’000er-Marke wäre die Situation aufgelöst, und es würde eine neue technische Lage entstehen. Dies ist derzeit allerdings nicht zu erwarten. Auch vor dem Hintergrund, dass der erneute Lockdown die Anleger früher oder später verunsichern könnte (derzeit ist davon noch nichts zu sehen), dürfte die Seitwärtsbewegung noch etwas anhalten.

(Quelle der Grafik: FactSet Digital Solutions)


Zum Markttechniker: Christoph Geyer

Die Meinung des Autors muss nicht mit derjenigen der Redaktion übereinstimmen.

Leser-Kommentare