Markttechnik / A. Büchler

Dax: Frisches Hoch wird abverkauft

Lange konnten sich Marktteilnehmer zur Wochenmitte nicht über den neuen Rekord des Deutschen Aktienindex freuen. Noch am selben Handelstag setzten verstärkte Gewinnmitnahmen ein. Dennoch stellt die Entwicklung ein weiteres positives Puzzleteil für das mittelfristige Gesamtbild dar.

Der Ausflug des Dax (DAX 9525.77 -0.47%) über die 13’600er-Marke am Mittwoch war nur kurz, dann überwog der Anteil der Investoren, die Profite realisieren wollten. Noch hält sich der Index jedoch sogar über der ersten kurzfristigen Stabilisierungszone um 13’300, die sich aus einer Kombination von stabilisierendem Monatsdurchschnittspreis (blau), einem etablierten horizontalen Wendebereich und der Prognosekorridor-Untergrenze ergibt (graue Fläche). Ein Warnsignal wäre sogar erst ein Einbruch unter die jüngsten Tief um 12’900/12’950.

Nach einer mehr oder weniger ausgeprägten Atempause ist der Bereich um 14’000/14’500 nach wie vor der nächste langfristige Meilenstein. Dort treffen die Obergrenze des linearen Aufwärtstrendkanals dieser Zeitebene (schwarz) und die nördliche Randlinie des entsprechenden Bewegungskorridors (braune Fläche) aufeinander.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)